1.png
2.png
4.png
3.png

Nasi partnerzy

Członkowie LTnRRE

Przydatne linki

Serwisy informacyjne

Urzędy Państwowe

Spółki przesyłowe

Bezpieczeństwo pracy

Grenznahe Energiewirtschaft in Polen und Deutschland - die Welt der Energie von morgen

plakat2017 v2 de

 

Anmeldeformular:

 

Anmeldeformular
icopdf 
word

Die Lebuser Gesellschaft zur Förderung der Energiewirtschaft, die Gesellschaft E.ON edis energia, die Wirtschaftskammer für Energiewirtschaft und Umweltschutz sowie die Außenstelle der Universität Zielona Góra (Grünberg) in Sulechów (ehemals PWSZ in Sulechów) laden zur XIV. Konferenz „GRENZNAHE ENERGIEWIRTSCHAFT IN POLEN UND DEUTSCHLAND - DIE WELT DER ENERGIE VON MORGEN” ein. Die Konferenz findet am 20. Oktober 2017 wie immer in der Aula der Hochschule in Sulechów, ul. Armii Krajowej 51, statt.

 

PROGRAMM DER XIV. KONFERENZ

Grenznahe Energiewirtschaft in Polen und Deutschland

- die Welt der Energie von morgen

Sulechów, den 20. Oktober 2017

 

9.00 Uhr – 10.00 Uhr – Registrierung der Teilnehmer

10.00 Uhr – Beginn der Konferenz, Begrüßung der Teilnehmerv– Marian Babiuch, Harald Bock

10.00 Uhr – 10.30 Uhr – Grußworte der Gäste

 

SITZUNGSBLOCK I - AKTUELLE LAGE DER POLNISCHEN UND DEUTSCHEN ENERGIEWIRTSCHAFT

10.30 Uhr – 10.50 Uhr - „Aktuelle Lage der polnischen Energiewirtschaft vor dem Hintergrund der statistischen Daten” - Herbert Leopold Gabryś, Landeswirtschaftskammer (Krajowa Izba Gospodarcza)

10.50 Uhr – 11.10 Uhr - „Aktuelle energiepolitische Herausforderungen und die Fortschreibung der Energiestrategie 2030 des Landes Brandenburg” - Dr. Klaus Freytag, Leiter der Abteilung Energie und Rohstoffe im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg

11.10 Uhr - 11.30 Uhr - „Stabilität des Betriebes des polnischen Stromsystems“ - Marek Kornicki, Stellvertretender Direktor der Abteilung Systemmanagement von PSE (Departament Zarządzania Systemem PSE)

11.30 Uhr – 11.50 Uhr – "Entwicklung von Stromsystemen - Verbesserung und Gewährleistung des stabilen Netzbetriebes" - Gunter Scheibner, Leiter Systemführung bei der Gesellschaft 50Hertz Transmission GmbH

 

11.50 Uhr – 12.20 Uhr KAFFEEPAUSE

 

SITZUNGSBLOCK II - EUROPÄISCHES PAKET - SAUBERE ENERGIE FÜR ALLE

12.20 Uhr - 12.40 Uhr - „Herausforderungen für die polnische und deutsche Energiewirtschaft im Hinblick auf das Winterpaket, die BAT-Schlussfolgerungen sowie die Richtlinie zur Begrenzung der Emissionen bestimmter Schadstoffe aus mittelgroßen Feuerungsanlagen in die Luft“ - Prof. Janusz Lewandowski, Institut für Angewandte Forschung der Technischen Hochschule Warschau (Instytut Badań Stosowanych Politechniki Warszawskiej)

12.40 Uhr – 13.00 Uhr - „Energiewirtschaftliche Schlussfolgerungen und Perspektiven der Beschlüsse zum EU-Winterpaket für Deutschland und Brandenburg” - Dr. Eva Scholz, Referentin im Referat „Grundsatz, Energierecht“ des Wirtschafts- und Energieministeriums

13.00 Uhr - 13.20 Uhr - „Möglichkeiten zur Anpassung der Stromwirtschaft und der Wärmeversorgung in Polen an das Winterpaket, die BAT-Schlussfolgerungen sowie die Richtlinie zur Begrenzung der Emissionen bestimmter Schadstoffe aus mittelgroßen Feuerungsanlagen in die Luft“ - Prof. Waldemar Kamrat, Technische Hochschule Danzig (Politechnika Gdańska)

 

13.20 Uhr – 14.10 Uhr – LUNCHPAUSE

 

SITZUNGSBLOCK III - PODIUMSDISKUSSION - LOKALE ENERGIEMANAGEMENTSYSTEME

5-minütige Statements als Einführung in die Diskussion:

14.10 Uhr – 14.15 Uhr - „Elektromobilität – Segment im Energiesystem” - Uwe Ventzke, E.DIS AG

14.15 Uhr – 14.20 Uhr - „Integriertes emissionsarmes System des öffentlichen Nahverkehrs in Zielona Góra (Grünberg)” - Krzysztof Kaliszuk, Stallvertretender Stadtpräsident von Zielona Góra (Grünberg)

14.20 Uhr – 14.25 Uhr - „smart city Cottbus” - René Markgraf, Geschäftsführer der IBAR Systemtechnik GmbH

14.25 Uhr – 14.30 Uhr - „Programm zur Beseitigung von bodennahen Emissionen aus individuellen Ofenheizungen in Gorzów (Landsberg)” - Mirosław Rawa, Direktor PGE Niederlassung Heizkraftwerk Landsberg (PGE Oddział Elektrociepłowni Gorzów)

14.30 Uhr – 14.35 Uhr - „Wärmedrehscheibe Hennigsdorf” - Gerd Bartsch, Ruppin Consult GmbH in Kooperation mit den Stadtwerken Hennigsdorf

14.35 Uhr – 14.40 Uhr - „Nutzen aus der Entwicklung der Kraft-Wärme-Kopplung für den Staat und die polnischen Gemeinden” - Janusz Ryk, Direktor der Polnischen Heizkraftwerksgesellschaft (Polskie Towarzystwo Elektrociepłowni Zawodowych)

14.40 Uhr – 16.00 Uhr – Podiumsdiskussion unter Beteiligung von sechs oben genannten Experten. Moderator: Krzysztof Baług, Journalist Radio West (Radio Zachód)

 

16.00 Uhr – Abschluss der Konferenz

16.00 Uhr – 17.00 Uhr – Transfer der Teilnehmer von Sulechów nach Zielona Góra (Grünberg)

17.30 Uhr – Festliches Dinner im Grünberger Palmenhaus (Zielonogórska Palmiarnia)

Ostatnio zmieniany piątek, 13 październik 2017 16:02
Oceń ten artykuł
(1 głos)
Więcej w tej kategorii: «Członkowie LTnRRE
Skomentuj

Upewnij się, że pola oznaczone wymagane gwiazdką (*) zostały wypełnione. Kod HTML nie jest dozwolony.